Herten

Wohnen am Kräuterhof

  • Herten   Innenhof West
  • Herten   Sd Sdost
  • Herten   Sd Sdwest
  • Herten   Innenhof West
  • Herten   Sd Sdost
  • Herten   Sd Sdwest
    • Gebäude:1
    • Wohnfläche: von 62 bis 130 m²
    • Objektzustand: Erstbezug
    • Baujahr:2018
    • Qualität der Ausstattung:Gehoben

    Diese Wohnungen stehen derzeit für Sie zur Verfügung:

    Geschoss Zimmer Anfrage
    EG - mit Gartenfläche 2 Zi 66,6 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    EG - mit Gartenfläche 3 Zi 88,5 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    EG - mit Gartenfläche 3 Zi 111,9 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    EG - mit Gartenfläche 4 Zi 129,8 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    OG 4 Zi 120,55 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    OG 3 Zi 110,7 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    PH 2 Zi 62 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    PH 2 Zi 98,6 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    PH 3 Zi 101 m² Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Die Stadt Herten, mit 62.275 Einwohnern (Stand 30.04.2017) liegt im, mit 620.000 Einwohner starkem und deutschlandweit bevölkerungsreichsten, Landkreis Recklinghausen bestehend aus 10 Gemeinden. Seit 2013 stieg die Einwohnerzahl Hertens von 60.582 um 1.693 Einwohner. Die Kommune hat bereits seit 2009 Konzepte; Süd-erblüht, Aufbruch-Nord, Hassel-Westerholt-Bertlich, Neustart-Innenstadt; für den Umbau von einer durch den Bergbau geprägten Stadt in eine zukunftsorientierte Kommune angestoßen. Ebenfalls wurden EU-Fördermittel für die Umgestaltung des Schulhofs der Martin-Luther-Schule, die Umgestaltung der Freizeitanlage Westerholt und die Umgestaltung der Wallanlage im Alten Dorf Westerholt in Anspruch genommen. Hier sieht man das die Politik nicht schläft.

    Das neu entstandene Baugebiet am Kräuterhof wurde von der ehemaligen Schweisfurth Fleisch- und Wurstwarenfabrik zum Anbau von Kräutern genutzt. Nach der Insolvenz des Nachfolgebetriebes Casserole, im Dezember 2008, wurde städtebautechnisch die Bebauung zu einem Wohngebiet genehmigt. Das Baugebiet befindet sich ca. 1 km Nord-Westlich der Innenstadt, welche fußläufig in 5 Minuten sehr gut erreichbar ist. Fußläufig erreichbar ist zudem ein Einzelhändler damit Einkäufe für den täglichen Bedarf bequem zu erledigen sind.

    Unser Bauvorhaben wird altersgerecht mit Aufzügen und Tiefgaragenstellplätzen errichtet. Ein Komfort welchen, wenn Sie Ihn einmal kennen gelernt haben, Sie nicht mehr missen möchten. Für jede Wohnung wird zudem ein Kellerraum vorhanden sein. Eine Fußbodenheizung, angeschlossen an die nachhaltige Versorgung durch Fernwärme sowie elektrische Rollläden runden das Bauvorhaben zu einer gehobenen Qualität ab.

    Zudem ist festzuhalten, dass das Bauvorhaben als KfW-Effizienz-55-Haus errichtet wird und somit eine Förderfähigkeit durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau gegeben ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.kfw.de
  • Am altehrwürdigen Kräuterhof in Herten, angrenzend der bevorzugten Wohnlage „Paschenberg“, entstand seit dem 02. Oktober 2013 ein überaus attraktives Baugebiet. Der Unternehmensgründer Ludwig Schweisfurth, Begründer des gleichnamigen Hertener Wurst-Unternehmens Herta, errichtete einst 1950 zahlreiche Gebäude auf dem rund 32.500 m² großen Areal welche Anfangs als „Kräuterplantage“ genutzt wurden. Über viele Jahre hinweg dienten diese fortan als Betriebsfläche des Feinkostunternehmens Casserole, einer Tochterfirma Herta`s, bis diese im Jahr 2006 in finanzielle Schieflage geriet und pleite ging. Bis ins Jahr 2008 versuchten Idealisten, mit aller Macht, den Kräuterhof zu retten, jedoch erfolglos.

    Der Insolvenzverwalter erwirkte nach langen und harten Verhandlungen schließlich im Oktober 2013 eine Änderung des Bebauungsplanes des gesamten Gebietes. Damals planungsrechtlich noch als Gewerbefläche ausgewiesen befindet sich dort nun ein Wohnquartier, welches zum einen die alten Gebäudekonturen des Geländes nachzeichnet und zum anderen die Baum-Alleen die zum Gelände führen erhalten.

  • EXTRAS, für die Sie nichts EXTRA zahlen

    • Massivbauweise in Wärmedämmverbundsystem
    • Außen- & Innenwände in bewährter Massivbauweise, Stein auf Stein
    • Wärmegedämmte Fenster mit 3-facher Verglasung
    • Elektrische Rollläden
    • Fußbodenheizung mit Einzelraumsteuerung
    • Hochwertige Markenfliesen

    Zurzeit liegt uns noch kein Energieausweis vor. Bei Fragen - rufen Sie uns an!

Unser Service für Sie

  • Exklusiv Wohnbau 
  • Blaise-Pascal-Str. 14
  • 32760 Detmold
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!